Einleitung: Die Faszination des Garagentors – Ein Portal zwischen Technik und Ästhetik

In der Welt der Architektur und des Bauwesens gibt es ein Element, das oft übersehen, aber unentbehrlich ist – das Garagentor. In seiner bescheidenen Funktion verbirgt sich eine reiche Geschichte, eine Evolution von purer Zweckmäßigkeit hin zu einer Verbindung von Funktionalität und Kunst. Dieser Artikel beleuchtet die bemerkenswerte Entwicklung des Garagentors, ein Thema, das für Bauexperten, Architekten und Hausbesitzer gleichermaßen faszinierend ist.

In den folgenden Abschnitten entfalten wir die vielschichtige Welt der Garagentore. Von den anfänglichen Designs, die sich rein an Funktionalität orientierten, über die Ära der technologischen Revolutionen, die Garagentore bequemer und sicherer machten, bis hin zu den heutigen Meisterwerken, die sowohl als architektonische Statements als auch als technologische Wunderwerke fungieren. Wir erkunden, wie sich das Garagentor zu einem Symbol für technische Innovation und ästhetisches Bewusstsein entwickelt hat, wobei wir speziell die Entwicklungen und Unterschiede zwischen Schwingtoren und Sektionaltoren hervorheben.

Bereiten Sie sich darauf vor, in die Tiefen eines Themas einzutauchen, das auf den ersten Blick vielleicht alltäglich erscheint, aber bei genauerer Betrachtung eine Welt voller Innovation, Design und technischer Raffinesse offenbart. Entdecken Sie mit uns, wie das Garagentor, insbesondere in seinen modernen Formen als Schwingtor und Sektionaltor, seine Rolle im modernen Bauwesen neu definiert und warum es mehr als nur ein Zugangspunkt zu einem Haus ist. Es ist ein Spiegelbild der Entwicklung, die sowohl die technische Welt als auch die Werte und Vorstellungen unserer Gesellschaft widerspiegelt. Sowohl Schwingtore als auch Sektionaltore repräsentieren diese Entwicklung und bieten einen faszinierenden Einblick in die Evolution der Garagentor-Technologie.

Evolution des Garagentors – Von Funktion zu Kunst

Die Geschichte des Garagentors ist eine faszinierende Reise von einfachen, funktionalen Strukturen hin zu komplexen Kunstwerken, die sowohl Schönheit als auch Zweckmäßigkeit in sich vereinen. Diese Entwicklung spiegelt nicht nur technologische Fortschritte wider, sondern auch ein wachsendes Bewusstsein für Design und Ästhetik im Bauwesen.

Die Anfänge – Funktionale Notwendigkeit

In den frühen Tagen waren Garagentore vorwiegend praktische Elemente, konzipiert, um Fahrzeuge und Werkzeuge zu schützen. Diese Tore waren oft sperrig, schwerfällig und ästhetisch wenig ansprechend. Sie bestanden hauptsächlich aus Holz oder Metall und wurden manuell bedient, was ihren Gebrauch oft mühsam machte.

Technologische Revolution – Aufkommen der Automatisierung

Mit dem Aufkommen der Automatisierungstechnologie in der Mitte des 20. Jahrhunderts begann eine neue Ära für Garagentore. Elektrische Garagentoröffner revolutionierten den Markt, indem sie Komfort und Sicherheit in den Vordergrund stellten. Diese Innovationen machten es möglich, Tore mit nur einem Knopfdruck zu öffnen und zu schließen, was einen bedeutenden Sprung in der Benutzerfreundlichkeit darstellte.

Ästhetik rückt in den Vordergrund – Design und Individualisierung

Heute sind Garagentore mehr als nur Zugangspunkte; sie sind integraler Bestandteil der Hausfassade und tragen wesentlich zum äußeren Erscheinungsbild eines Hauses bei. Die Auswahl an Materialien, Farben und Designs ist nahezu grenzenlos. Moderne Garagentore bieten eine Palette an Möglichkeiten, von eleganten Glasscheiben über individuell gestaltete Metallarbeiten bis hin zu umweltfreundlichen Materialien.

Smarte Technologien – Die Zukunft der Garagentore

In der heutigen vernetzten Welt integrieren Garagentore zunehmend smarte Technologien. Sie sind mit dem Internet verbunden und können über Smartphone-Apps gesteuert werden. Diese fortschrittlichen Systeme bieten nicht nur verbesserte Sicherheitsmerkmale, sondern auch die Möglichkeit zur Fernüberwachung und -steuerung, was die Interaktion mit dem Garagentor noch nahtloser und intuitiver macht.

Kunst trifft Funktion – Das Garagentor als Ausdrucksform

In der aktuellen Phase ihrer Evolution haben sich Garagentore zu einer Form der persönlichen Ausdrucksweise entwickelt. Sie reflektieren den individuellen Stil der Hausbesitzer und werden zunehmend als Teil des künstlerischen Gesamtbildes des Hauses betrachtet. Diese Entwicklung zeigt, wie sich das Garagentor von einer rein funktionalen Komponente zu einem integralen Bestandteil des architektonischen Designs und der persönlichen Aussage eines Eigenheims gewandelt hat.

Materialien und Designs – Eine Welt voller Möglichkeiten

Die Welt der Garagentore ist so vielfältig wie die Architektur selbst. Die Auswahl an Materialien und Designs bietet eine breite Palette an Möglichkeiten, um jedes Zuhause individuell zu gestalten und dessen Charakter hervorzuheben. In diesem Abschnitt tauchen wir ein in die Vielfalt der Materialien und die Entwicklung der Design-Trends im Laufe der Jahre.

Verschiedene Materialien und ihre Eigenschaften

  • Holz: Holzgaragentore stehen für klassische Eleganz und Natürlichkeit. Sie sind besonders beliebt wegen ihrer warmen Optik und der Möglichkeit, sie in einer Vielzahl von Stilen und Finishs zu gestalten. Holz erfordert allerdings regelmäßige Wartung, um Wettereinflüssen standzuhalten.

  • Stahl: Stahl ist eines der robustesten und wartungsärmsten Materialien für Garagentore. Es bietet hervorragende Sicherheit, ist langlebig und in einer Vielzahl von Stilen und Farben erhältlich. Moderne Stahltore können auch so gestaltet werden, dass sie wie Holz aussehen.

  • Aluminium: Aluminiumtore sind leicht, rostbeständig und bieten eine moderne, schlanke Optik. Sie sind ideal für moderne oder minimalistische Hausdesigns und können mit verschiedenen Oberflächenbehandlungen für eine einzigartige Optik angepasst werden.

  • Glas und Acryl: Für eine ultramoderne Ästhetik kommen Garagentore mit Glaselementen zum Einsatz. Sie lassen viel Licht in die Garage und schaffen eine helle, offene Atmosphäre. Sicherheitsglas oder Acryl bieten dabei Haltbarkeit und Widerstandsfähigkeit.

  • Vinyl und Fiberglas: Diese Materialien sind bekannt für ihre Beständigkeit gegen Verformung, Rost und Fäulnis. Sie sind ideal für Küstenregionen und Orte mit harten Wetterbedingungen. Sie bieten eine Vielzahl von Gestaltungsmöglichkeiten und benötigen wenig Wartung.

Design-Trends im Laufe der Jahre

  • Klassisch und Zeitlos: Traditionelle Designs, die sich an historischen Stilen orientieren, bleiben eine beliebte Wahl. Sie umfassen Elemente wie Fenster, dekorative Hardware und klassische Muster.

  • Modern und Minimalistisch: Die Tendenz zu klaren Linien und minimalistischen Designs spiegelt sich auch in modernen Garagentoren wider. Solche Tore betonen Einfachheit und Funktionalität und integrieren oft fortschrittliche Technologien.

  • Individuell und Kreativ: Individualisierung ist ein Schlüsseltrend. Hausbesitzer wählen immer häufiger kundenspezifische Designs, die ihre Persönlichkeit widerspiegeln und das Gesamtbild des Hauses ergänzen.

  • Ökologisch und Nachhaltig: Mit steigendem Umweltbewusstsein werden ökologische Materialien und energieeffiziente Designs immer wichtiger. Solche Tore reduzieren den Energieverbrauch und nutzen umweltfreundliche Materialien.

  • Smart und Vernetzt: Die Integration von Smart-Home-Technologien in Garagentore ist ein wachsender Trend. Diese Tore bieten erweiterte Sicherheitsfunktionen und lassen sich nahtlos in Hausautomationssysteme integrieren.

Funktionsweise und Mechanik – Das Herzstück jedes Garagentors

Garagentore sind nicht nur ein ästhetischer Bestandteil des Hauses, sondern auch ein komplexes Zusammenspiel aus Mechanik und Technologie. Ein tiefes Verständnis von Aufbau und Funktionsprinzip ist essenziell, um die Langlebigkeit und Funktionalität dieser wichtigen Komponente zu gewährleisten. In diesem Abschnitt beleuchten wir die technischen Aspekte von Garagentoren und geben wertvolle Tipps für Wartung und Pflege.

Aufbau und Funktionsprinzip von Garagentoren

  • Grundlegender Aufbau: Ein typisches Garagentor (Sektionaltor oder Schwingtor) besteht aus mehreren Paneelen, die durch Scharniere miteinander verbunden sind. Diese Konstruktion ermöglicht es dem Tor, sich entlang einer Schiene nach oben zu bewegen und unter der Decke der Garage zu lagern.

  • Öffnungsmechanismen: Die meisten Garagentore nutzen entweder einen Ketten-, Riemen- oder Schraubenantrieb, um die Bewegung des Tores zu ermöglichen. Der Antriebsmechanismus ist in der Regel mit einem Motor verbunden, der durch elektrische Steuerungen aktiviert wird.

  • Sicherheitssysteme: Moderne Garagentore verfügen über verschiedene Sicherheitssysteme, wie Auto-Reverse-Mechanismen, die das Tor stoppen, wenn ein Hindernis erkannt wird, und Fotozellen, die den Bereich unter dem Tor überwachen.

  • Isolierung und Abdichtung: Effektive Isolierung und Abdichtung sind entscheidend, um Energieverluste zu minimieren und das Garageninnere vor Wettereinflüssen zu schützen. Hochwertige Tore bieten Wärmedämmung und verfügen über Wetterstreifen und Dichtungen.

Wartung und Pflege

  • Regelmäßige Inspektion: Eine regelmäßige Überprüfung aller Teile des Garagentors, einschließlich Federn, Kabeln, Rollen und Scharnieren, ist wichtig, um sicherzustellen, dass alles ordnungsgemäß funktioniert.

  • Schmierung: Bewegliche Teile sollten regelmäßig geschmiert werden, um Reibung zu reduzieren und einen reibungslosen Betrieb zu gewährleisten. Spezielle Garagentorschmiermittel sind dafür am besten geeignet.

  • Reinigung und Pflege der Oberfläche: Die äußeren Oberflächen des Tores sollten regelmäßig gereinigt werden, um Schmutz, Staub und mögliche Korrosion zu vermeiden. Bei Holztoren ist es außerdem wichtig, den Lack oder die Lasur regelmäßig zu erneuern.

  • Überprüfung des Gleichgewichts: Ein ausgewogenes Garagentor verlängert die Lebensdauer des Öffners und sorgt für einen sicheren Betrieb. Das Gleichgewicht des Tores kann durch Anheben des Tores bis zur Hälfte und Beobachtung seiner Position überprüft werden.

  • Fachgerechte Wartung: Bei Anzeichen von Problemen oder jährlich empfehlen wir, uns für die Wartung des Garagentors zu konsultieren, um eine sichere und effiziente Funktion zu gewährleisten.

Sicherheit und Nachhaltigkeit

In der heutigen Zeit sind Sicherheit und Nachhaltigkeit zwei Schlüsselaspekte, die in der Entwicklung und im Design von Garagentoren eine immer wichtigere Rolle spielen. Dieser Abschnitt beleuchtet, wie moderne Garagentore sowohl in puncto Sicherheit als auch hinsichtlich ökologischer Verantwortung Maßstäbe setzen.

Sicherheitsfeatures moderner Garagentore

  • Auto-Reverse-Funktion: Moderne Garagentore sind mit Sensoren ausgestattet, die ein Hindernis erkennen, wenn das Tor geschlossen wird. Bei Kontakt oder Erkennung eines Objekts im Weg kehrt das Tor automatisch um, um Verletzungen oder Schäden zu vermeiden.

  • Eingebauter Einbruchschutz: Viele Garagentore verfügen über verstärkte Konstruktionen und Sicherheitsschlösser, die einen zusätzlichen Schutz gegen Einbruch bieten. Einige Systeme integrieren auch Alarmanlagen oder sind mit Heimsicherheitssystemen vernetzbar.

  • Notentriegelung: Im Falle eines Stromausfalls oder einer Fehlfunktion des Öffners haben moderne Garagentore eine manuelle Notentriegelung, die es ermöglicht, das Tor von innen zu öffnen.

  • Integrierte Beleuchtung: Beleuchtungssysteme, die sich beim Öffnen oder Schließen des Tores automatisch einschalten, bieten nicht nur Komfort, sondern auch erhöhte Sicherheit durch bessere Sichtbarkeit.

  • Smart-Home-Integration: Die Vernetzung mit Smart-Home-Systemen ermöglicht es, den Status des Garagentors von überall aus zu überwachen und zu steuern, was die Sicherheit zusätzlich erhöht.

Umweltaspekte und Nachhaltigkeit

  • Energieeffizienz: Hochwertige Isolierung in Garagentoren spielt eine entscheidende Rolle bei der Energieeffizienz eines Hauses. Gut isolierte Tore tragen dazu bei, den Wärmeverlust zu minimieren und Heiz- bzw. Kühlkosten zu reduzieren.

  • Verwendung von umweltfreundlichen Materialien: Die Herstellung von Garagentoren aus recycelbaren oder nachhaltigen Materialien wie FSC-zertifiziertem Holz oder recyceltem Stahl und Aluminium wird immer häufiger.

  • Langlebigkeit und Wartungsfreundlichkeit: Nachhaltigkeit bedeutet auch Langlebigkeit. Garagentore, die langlebig und wartungsarm sind, tragen zur Reduzierung des ökologischen Fußabdrucks bei, da sie seltener ersetzt werden müssen.

  • Solarenergie und alternative Energiequellen: Einige Garagentorhersteller experimentieren mit Solarenergie und anderen erneuerbaren Energiequellen, um den Energieverbrauch des Garagentoröffners zu senken.

  • Recycling und Entsorgung: Die Möglichkeit, alte Garagentore und deren Komponenten zu recyceln, ist ein weiterer wichtiger Aspekt der Nachhaltigkeit. Viele Hersteller und Installateure bieten Programme zur umweltgerechten Entsorgung und zum Recycling von Alttoren an.

Trends und Zukunftsaussichten

Die Welt des Garagentorbaus ist ständig in Bewegung, getrieben durch technologische Innovationen, ästhetische Trends und das Streben nach mehr Funktionalität und Komfort. Dieser Abschnitt widmet sich den aktuellen Trends und wirft einen Blick auf die möglichen zukünftigen Entwicklungen in diesem dynamischen Bereich.

Aktuelle Trends im Garagentorbau

  • Smart-Home-Integration: Die Vernetzung von Garagentoren mit Smart-Home-Systemen ist ein bedeutender Trend. Die Möglichkeit, das Tor über Apps zu steuern, Statusbenachrichtigungen zu erhalten und es in das gesamte Heimsicherheitssystem zu integrieren, gewinnt zunehmend an Popularität.

  • Nachhaltige Materialien und Energieeffizienz: Angesichts des wachsenden Umweltbewusstseins legen immer mehr Hersteller Wert auf nachhaltige Materialien und energieeffiziente Lösungen. Dazu gehören besser isolierte Tore und der Einsatz von umweltfreundlichen Materialien.

  • Ästhetische Vielfalt und Personalisierung: Die Individualisierung von Garagentoren, sei es durch Farben, Muster oder sogar individuelle Kunstwerke, ist ein weiterer Trend. Dieser Ansatz ermöglicht es Hausbesitzern, ihre Garagentore als Teil des Gesamtdesigns ihres Hauses zu betrachten.

  • Erweiterte Sicherheitsfeatures: Die Integration fortschrittlicher Sicherheitstechnologien wie biometrische Scanner, Überwachungskameras und automatische Schließsysteme ist auf dem Vormarsch, um die Sicherheit und den Komfort zu erhöhen.

Zukünftige Entwicklungen und Innovationen

  • Künstliche Intelligenz und Automatisierung: In der Zukunft könnten wir sehen, dass Garagentore mit künstlicher Intelligenz ausgestattet werden, um selbstständig Entscheidungen zu treffen, beispielsweise das Tor zu schließen, wenn Regen erwartet wird, oder das Öffnen bei Annäherung des Fahrzeugs.

  • Integration erneuerbarer Energien: Die Nutzung von Solarenergie und anderen erneuerbaren Energiequellen zur Stromversorgung von Garagentoröffnern könnte ein wichtiger Schritt in Richtung umweltfreundlicherer Lösungen sein.

  • Verbesserte Konnektivität und Interoperabilität: Die zukünftige Generation von Garagentoren könnte eine noch nahtlosere Integration in Smart-Home-Systeme und eine verbesserte Kompatibilität mit verschiedenen Plattformen und Geräten bieten.

  • Neue Materialien und Konstruktionstechniken: Forschungen in neuen Materialien und Konstruktionstechniken könnten zu noch leichteren, stärkeren und effizienteren Garagentoren führen, die leichter zu warten und langlebiger sind.

  • Erweiterte Benutzerinteraktion: Zukunftsvisionen beinhalten auch die Möglichkeit, Garagentore durch Gestensteuerung oder Sprachbefehle zu bedienen, was eine noch intuitivere Benutzererfahrung schaffen würde.

Integration in die Architektur – Garagentore als Designelemente

Die Integration eines Garagentors in die Architektur eines Hauses ist eine Kunst für sich. Es geht darum, das Tor so zu gestalten, dass es harmonisch mit dem Gesamtbild des Hauses verschmilzt und gleichzeitig seinen eigenen Charakter beibehält. Dieser Abschnitt beleuchtet, wie Garagentore an verschiedene Baustile angepasst und individuell gestaltet werden können, um ästhetisch ansprechende Installationen zu schaffen.

Anpassung an verschiedene Baustile

  • Klassische und historische Häuser: Für Häuser im klassischen oder historischen Stil eignen sich Garagentore, die traditionelle Elemente wie Holzpaneele, geschmiedete Beschläge oder Glasfenster aufweisen. Die Farben sind oft zurückhaltend, um das historische Erscheinungsbild zu ergänzen.

  • Moderne und zeitgenössische Architektur: Bei modernen Häusern sind Garagentore mit klaren Linien, minimalistischem Design und oft unkonventionellen Materialien wie Metall oder Glas gefragt. Helle Farben oder sogar vollverglaste Tore können hier besonders wirkungsvoll sein.

  • Landhäuser und rustikale Stile: Für ländliche oder rustikale Häuser bieten sich Tore mit naturbelassenen Holzoberflächen, traditionellen Mustern oder robusten, handwerklichen Elementen an. Diese Tore unterstreichen den naturnahen Charakter des Hauses.

Beispiele für ästhetisch ansprechende Installationen

  • Harmonie mit der Fassade: Ein Garagentor, das farblich auf die Fensterläden oder die Haustür abgestimmt ist, schafft ein einheitliches und ansprechendes Gesamtbild.

  • Kontrastsetzung: Ein Tor, das bewusst im Kontrast zur Fassade steht, kann ein faszinierendes visuelles Highlight setzen, beispielsweise ein schwarzes Tor an einem hell verputzten Haus.

  • Architektonische Details: Die Integration architektonischer Details wie Bogenformen, Fenster oder spezielle Paneele, die die Linienführung des Hauses aufnehmen, kann das Tor zu einem integralen Bestandteil des Designs machen.

Farben, Muster und persönliche Note

  • Farbgestaltung: Die Wahl der Farbe spielt eine wichtige Rolle bei der Integration des Tores in das Gesamtdesign. Neben Standardfarben können auch kundenspezifische Farbtöne gewählt werden, um eine perfekte Abstimmung zu erreichen.

  • Musterwahl: Ob einfache, elegante Linien, geometrische Muster oder sogar künstlerische Motive – die Möglichkeiten bei der Musterwahl sind nahezu unbegrenzt und bieten Raum für kreative Gestaltung.

  • Individualisierungsmöglichkeiten: Personalisierte Elemente wie Monogramme, Familienwappen oder individuell gestaltete Ornamente machen das Garagentor zu einem einzigartigen Ausdruck des persönlichen Stils.

FAQ

1. Frage: Was sind die wichtigsten Faktoren bei der Auswahl eines Garagentors?

Antwort: Die wichtigsten Faktoren bei der Auswahl eines Garagentors sind Material und Haltbarkeit, Sicherheitsmerkmale, Isolierungseigenschaften, Wartungsaufwand, Design und Ästhetik sowie die Kompatibilität mit dem Gesamtbild des Hauses.

2. Frage: Wie kann ein Garagentor zur Energieeffizienz eines Hauses beitragen?

Antwort: Ein Garagentor trägt zur Energieeffizienz bei, indem es gut isoliert ist, was den Wärmeverlust reduziert. Tore mit hochwertigen Dichtungen und Wetterstreifen können ebenfalls helfen, Energie zu sparen, indem sie Zugluft und Feuchtigkeit abhalten.

3. Frage: Wie oft sollte ein Garagentor gewartet werden?

Antwort: Ein Garagentor sollte mindestens einmal jährlich gewartet werden. Dazu gehört das Überprüfen, Schmieren und Einstellen aller beweglichen Teile, das Überprüfen der Sicherheitssysteme und das Reinigen der Toroberfläche.

4. Frage: Welche Sicherheitsmerkmale sind bei modernen Garagentoren Standard?

Antwort: Moderne Garagentore verfügen standardmäßig über Sicherheitsmerkmale wie Auto-Reverse bei Hindernissen, manuelle Notentriegelung, integrierte Beleuchtung und oft Anbindungen an Smart-Home-Systeme für verbesserte Überwachung und Kontrolle.

5. Frage: Wie integriert man ein Garagentor ästhetisch in die Hausarchitektur?

Antwort: Ein Garagentor lässt sich ästhetisch in die Hausarchitektur integrieren, indem man Material, Farbe und Design wählt, das zum Stil des Hauses passt. Dies kann durch Abstimmung mit anderen architektonischen Elementen wie Fensterrahmen, Haustür oder Dach erfolgen.

6. Frage: Welche Rolle spielen Smart-Home-Technologien bei Garagentoren?

Antwort: Smart-Home-Technologien erweitern die Funktionalität von Garagentoren durch Fernsteuerung, automatische Benachrichtigungen bei ungewöhnlichen Aktivitäten und die Integration in umfassendere Heimsicherheitssysteme, was sowohl Komfort als auch Sicherheit erhöht.

Wir freuen uns über Ihre Anfrage

Wir bieten große Ausstellungen, persönliche Beratung, Verkauf, Lieferung, fachmännische Montage und Service für Ihr Projekt.
Gemeinsam verschönern wir Ihr Zuhause.

Copyright 2024. All Rights Reserved.
Einstellungen gespeichert
Datenschutzeinstellungen

Beim Besuch unserer Webseite können über Cookies und andere Technologien wie Google Tag Manager Informationen gesammelt werden, um die Funktionalität sicherzustellen und Nutzungsdaten zu analysieren. Sie haben das Recht, außer bei unbedingt notwendigen Cookies, Ihre Zustimmung zu verweigern. Die Zustimmung zur Datennutzung erfolgt über den "Statistik"-Button, während Sie über "Cookie-Einstellungen anpassen" Ihre Präferenzen einstellen können. Beachten Sie, dass das Blockieren bestimmter Cookies die Webseitennutzung beeinträchtigen kann. Einige Cookies, einschließlich Tracking-Tools wie Google Analytics, werden möglicherweise auch von Partnern in den USA gesetzt und sind standardmäßig deaktiviert. Ihre Zustimmung beinhaltet auch die Datenübermittlung in die USA, wo möglicherweise kein dem EU-Niveau entsprechender Datenschutz gewährleistet ist.

Dies sind Blindinhalte in jeglicher Hinsicht. Bitte ersetzen Sie diese Inhalte durch Ihre eigenen Inhalte. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo.

user_privacy_settings

Domainname: Domain hier eintragen
Ablauf: 30 Tage
Speicherort: Localstorage
Beschreibung: Speichert die Privacy Level Einstellungen aus dem Cookie Consent Tool "Privacy Manager".

user_privacy_settings_expires

Domainname: Domain hier eintragen
Ablauf: 30 Tage
Speicherort: Localstorage
Beschreibung: Speichert die Speicherdauer der Privacy Level Einstellungen aus dem Cookie Consent Tool "Privacy Manager".

ce_popup_isClosed

Domainname: Domain hier eintragen
Ablauf: 30 Tage
Speicherort: Localstorage
Beschreibung: Speichert, dass das Popup (Inhaltselement - Popup) durch einen Klick des Benutzers geschlossen wurde.

onepage_animate

Domainname: Domain hier eintragen
Ablauf: 30 Tage
Speicherort: Localstorage
Beschreibung: Speichert, dass der Scrollscript für die Onepage Navigation gestartet wurde.

onepage_position

Domainname: Domain hier eintragen
Ablauf: 30 Tage
Speicherort: Localstorage
Beschreibung: Speichert die Offset-Position für die Onepage Navigation.

onepage_active

Domainname: Domain hier eintragen
Ablauf: 30 Tage
Speicherort: Localstorage
Beschreibung: Speichert, dass die aktuelle Seite eine "Onepage" Seite ist.

view_isGrid

Domainname: Domain hier eintragen
Ablauf: 30 Tage
Speicherort: Localstorage
Beschreibung: Speichert die gewählte Listen/Grid Ansicht in der Demo CarDealer / CustomCatalog List.

portfolio_MODULE_ID

Domainname: Domain hier eintragen
Ablauf: 30 Tage
Speicherort: Localstorage
Beschreibung: Speichert den gewählten Filter des Portfoliofilters.

Eclipse.outdated-browser: "confirmed"

Domainname: Domain hier eintragen
Ablauf: 30 Tage
Speicherort: Localstorage
Beschreibung: Speichert den Zustand der Hinweisleiste "Outdated Browser".
You are using an outdated browser. The website may not be displayed correctly. Close